Zoo & Co. Schneider

Katzenpflege

Welche Rolle nimmt die Körperpflege der Katze ein?

Der Körperpflege kommt neben dem Schlaf die wichtigste Bedeutung zu. Schon ab dem 14. Lebenstag benutzt ein Katzenjunges hierfür seine besonders raue „Raspelzunge“, die wie ein Kamm wirkt. In der Regel beginnt die Katze mit der Reinigung ihrer Vorderpfoten, die sie dabei anfeuchtet, um sie dann wie einen „Waschlappen“ über Gesicht und Ohren zu reiben. Dann geht sie auf den Rest des Körpers über. Dank ihrer Gelenkigkeit erreicht sie auch die hinteren Körperpartien spielend.

Welcher Rolle kommt die Pflege des Fells zuteil?

Die Pflege des Fells Ihrer Katze wird schnell zu einem besonderen Augenblick der Vertrautheit zwischen Ihnen und Ihrer Katze werden. Das Fell ist das wichtigste Kriterium für die Schönheit einer Katze. Es reflektiert sowohl den einwandfreien Gesundheitszustand des Tieres als auch die Aufmerksamkeit, die Sie ihm schenken.

Warum ist Bürsten ist kein Luxus?

Regelmäßiges Bürsten gehört zum Pflichtprogramm, denn dabei entfernen Sie abgestorbenes Haar. Achten Sie insbesondere bei langhaarigen Katzen darauf, dass es nicht zur Knotenbildung kommt. Gewöhnen Sie Ihre Katze früh an das Bürsten und gestalten Sie diese Zeit der Körperpflege zu einem Moment des Verwöhnens und des Austauschs von Zärtlichkeiten. Beenden Sie es mit Spielen und Schmusen.

Was sollten Sie bei der Kammwahl beachten?

Ein Kamm geht leichter, aber auch tiefer durch das Fell Ihrer Katze als eine Bürste. Er birgt so auch eine gewisse Verletzungsgefahr. Denken Sie daran, wenn Sie den Kamm aussuchen.

Wie oft muss das Fell bei Kurzhaarkatzen gepflegt werden?

Die Kurzhaarkatzen brauchen eine angemessene Fellpflege. Spätestens im Frühling, wenn Ihre Katze das Winterfell ablegt, verteilen sie die Fussel in der ganzen Wohnung. Wir empfehlen das Fell ihrer Katze einmal täglich zu bürsten, gerade auch bei Wohnungskatzen. Die können ihr Fell nämlich nicht im Freien abstreifen und putzen sich viel häufiger als Freigänger. So kommt es vermehrt zur Bildung von Haarballen, die sich im ungünstigsten Fall auf Ihrem Teppich wiederfinden.

Welches Werkzeug ist das richtige?

Kämmen Sie bei Kurzhaarkatzen immer mit dem Strich, auch mit der Zupfbürste für die weiche Unterwolle. Bei strikter Verweigerung, versuchen Sie es spielerisch. Lassen Sie sie die Bürste fangen und hineinbeißen und geben Sie Belohnungsleckerli. Fellpflege können Sie darüber hinaus auch von innen betreiben. Neben hochwertigem Futter, kann zum Beispiel Lachsöl angeboten werden, das zu einem glänzenden Fell beiträgt

Wie aufwendig ist Fellpflege bei Katzen mit halblangem oder langem Haar?

Das Fell von Langhaarkatzen sollten Sie einmal täglich bürsten. Damit ersparen Sie Ihrem Stubentiger verfilztes Fell und gesundheitliche Probleme. Wenn Ihre Katze keine schlechten Erfahrungen mit dem Bürsten durch ihren Vorbesitzer gemacht haben, genießen sie diese externe Fellpflege sogar. Gewöhnen Sie Ihre Katze so früh wie möglich an das regelmäßige Bürsten. Somit können Sie auch die Bindung zu Ihrem Haustier stärken. Gebürstet wird immer mit dem Strich – alles andere empfinden Katzen als unangenehm. Ziehen Sie dabei nicht zu stark und halten sie das Fell mit der anderen Hand ein wenig fest, damit es nicht ziept. Bürsten Sie lieber kürzer und dafür einmal mehr.

Welches Werkzeug ist das richtige?

Gerade für Langhaarkatzen empfiehlt sich eine spezielle Bürste. Die kostet in der Regel etwas mehr, aber die Anschaffung lohnt sich. Aber mit oder ohne spezieller Bürste, benutzen Sie keinesfalls einen normalen Kunststoffkamm. Der lädt sich beim Kämmen auf und verpasst Ihnen und Ihrer Katze einen unangenehmen elektrischen Schlag. Wir empfehlen Zupfbürsten, die die abgestorbenen Haare und lose Unterwolle entfernen. Auch gut geeignet sind Bürsten aus Wildschweinborsten, die dem Fell einen besonderen Glanz verleihen. Wenn sie Ihre Katze im Anschluss verwöhnen wollen, dann gönnen sie ihr eine Massage mit einem Noppenhandschuh.
Jacqueline
Expertin für Hunde- und Katzenernährung unter Berücksichtigung des Stoffwechsels

Was sind Haarballen?

Bei ihrer Fellpflege schluckt die Katze Haare ab. Insbesondere bei Wohnungskatzen gelangen so täglich größere Mengen Fell in den Verdauungstrakt. Diese können sich nun zu Haarballen zusammenlagern und Verdauungsstörungen wie Verstopfung hervorrufen. Im schlimmsten Fall kommt es zum vollständigen Darmverschluss. Ausgewachsene Katzen sollten deshalb eine Nahrung erhalten, die die Darmmotorik durch spezielle Fasern unterstützt und so dafür sorgt, dass die aufgenommenen Haare mit dem Kot ausgeschieden werden.

Wann ist Haarwechsel bei meiner Katze?

Im Frühjahr und im Sommer muss das Haar intensiver gebürstet werden. Für Langhaarkatzen sollten Sie jetzt einen Gummihandschuh benutzen, mit dem Sie abgestorbenes Haar aus dem Fell massieren können, das anschließend ausgebürstet wird. Für Kurzhaarkatzen empfiehlt sich ein Fensterleder.

Müssen Katzen gebadet werden?

Eine Katze muss in der Regel nicht gebadet werden. Durch die Fellpflege der Katze selbst und regelmäßiges Bürsten und Kämmen ist der Pflege der Katze generell Genüge getan. In Ausnahmefällen, wie z. B. einer Verschmutzung mit Öl, kann ein ausgiebiges Baden allerdings vonnöten sein. Auch auf Ausstellungen präsentieren einige Besitzer ihre Rassekatzen gern frisch gebadet dem strengen Auge der Juroren. Sollte ein Bad nötig sein, gehen Sie sehr vorsichtig vor. Katzen haben nicht unbedingt eine Vorliebe für Wasser. Benutzen Sie stets nur ein Spezialshampoo für Katzen, das auf den Säuregehalt der Haut abgestimmt ist. Benutzen Sie niemals ihr eigenes, auf den Menschen abgestimmtes Shampoo. Für die Katze kann es schädlich sein. Auch ein Hundeshampoo ist ungeeignet.
Helena

Expertin für Hunde- und Katzenernährung

Müssen die Krallen der Katze gepflegt werden?

Eine Hauskatze, die auch im Freien lebt, benötigt normalerweise keine Krallenpflege. Oft nutzt die Katze ihre Krallen, um ihr Territorium zu markieren. Um bei nur im Haus lebenden Katzen die dadurch entstehenden Schäden einzugrenzen, ohne das natürliche Verhalten der Katze zu beeinträchtigen, sollten Sie Ihrer Katze einen Kratzbaum oder ein Kratzbrett anbieten. Im Fall von Fehlstellungen oder wenn die Krallen zu lang wachsen und dadurch das Verletzungsrisiko steigt, können Sie die Krallen leicht einkürzen oder schneiden lassen. Bevor Sie dies aber selber tun, bitten Sie Ihren Tierarzt um Hilfe. Das Schneiden ist nicht einfach zu handhaben. Insbesondere für die Katze besteht eine Verletzungsgefahr, wenn sie sich gegen diese Behandlung wehrt.

Vorsicht bei der Pflege

Das Kürzen der Krallen tut der Katze zwar nicht weh, aber sie empfindet es auch nicht als angenehm. Gewöhnen Sie sie deshalb früh daran, dass man ihre Pfoten anfasst. So wird sie sich im „Ernstfall“ weniger sträuben und sich selbst oder Sie verletzen.

Wie können Sie die Augen der Katze reinigen?

Über den sogenannten Tränen-Nasen-Gang werden die das Auge befeuchtenden Tränen normalerweise abgeführt. Bei flachgesichtigen Katzen läuft die Tränenflüssigkeit häufig nicht ab und es kommt zum Augenausfluss. Entfernen Sie die Flüssigkeit mit etwas Watte. Heftiger oder eitriger Augenausfluss sowie gerötete Augenlider weisen auf eine Erkrankung hin. Suchen Sie in einem derartigen Fall unbedingt Ihren Tierarzt auf.

Wie können Sie die Nase Ihrer Katze reinigen?

Eine gesunde Katze hat eine feuchte und saubere Nase ohne Ausfluss. Kleinere Verkrustungen können Sie mit einer Kompresse oder einem angefeuchteten Taschentuch entfernen. Treten diese Verkrustungen häufiger auf oder kommt es zu eitrigem Ausfluss, sollten Sie Ihre Katze vom Tierarzt untersuchen lassen.

Wie lautet die Grundregel für die Pflege der Ohren?

Die Grundregel lautet: Die Ohren Ihrer Katze sollten immer sauber sein! Kommt es doch zu Verschmutzungen oder Ausfluss, kratzt sich die Katze wiederholt, so suchen Sie bitte Ihren Tierarzt auf. Erst nach einer Untersuchung und Diagnose wird er Ihnen das entsprechende Reinigungsmittel bzw. Medikament verordnen.

Wichtig

Benutzen Sie für die Reinigung der Ohren niemals Wattestäbchen oder ähnliche Gegenstände. Die Reinigung des Gehörganges sollte ausschließlich durch einen Tierarzt erfolgen!
Romy
Expertin für Hundeerziehung und Katzenernährung

Die Zahnhygiene – Müssen Sie die Zähne Ihrer Katze putzen?

Bei Katzenwelpen bricht das Milchzahngebiss zwischen der dritten und sechsten Lebenswoche durch, die bleibenden Zähne ab dem vierten Monat. Wie bei uns Menschen kann es auch bei Katzen mit der Zeit zur Zahnsteinbildung kommen, was Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch und am Ende sogar Zahnausfall zur Folge haben kann. Bedenken Sie immer, dass schlechte Zähne ein gefährlicher Keimherd im Körper sind. Im Extremfall kann es sogar zur Abschwemmung von Bakterien kommen, die Herz, Niere und andere Organe schädigen können. Kontrollieren Sie deshalb das Gebiss Ihrer Katze regelmäßig! Zahnstein kann von Ihrem Tierarzt per Ultraschall entfernt werden. Trockennahrung sorgt für regelmäßigen Zahnabrieb und hilft so, der Bildung von Zahnstein vorzubeugen.

Die Verdauungshygiene – Warum fressen Katzen Gras?

Katzen fressen Gras – das ist ein ganz natürliches Verhalten. Sie reagieren scheinbar auf bestimmte Gerüche und Geschmacksstoffe in den Gräsern. Auch Wohnungskatzen sollten „in diesen Genuss“ kommen – stellen Sie deshalb am besten Katzengras zur Verfügung. Auch wenn es oft anders behauptet wird – das Grasfressen kann eine Wurmkur nicht ersetzen!
Quellenangabe

ROYAL CANIN Tiernahrung GmbH & Co. KG
„Ein Katze kommt ins Haus“

Jacqueline
Expertin für Hunde- und Katzenernährung unter Berücksichtigung des Stoffwechsels

Unser Standort Arnstadt

ZOO&Co.
Zooparadies Schneider GmbH & Co. KG
Ichtershäuser Str. 51
99310 Arnstadt

fon: 03628 / 641296
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Standort Ilmenau

ZOO&Co.
Zooparadies Schneider GmbH & Co. KG
Friedrich-Ebert-Straße 12B
98693 Ilmenau

fon: 03677 / 4655301
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Standort Suhl

ZOO&Co.
Zooparadies Schneider GmbH & Co. KG
Am Königswasser 5
98528 Suhl

fon: 03681 / 453850
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum | Datenschutzhinweise
Copyright 2020 ZOO&Co. Zooparadies Schneider GmbH & Co. KG